Historie

Historie der Maria-Goretti St. Vith

Diese Zeitleiste gibt einen Überblick über mehr als 65 Jahre  Maria-Gorretti Sekundarschule.
Gegründet wurde die “MG”  im Jahr 1950 als reine Mädchenschule.
Zum Schuljar 2018/2019 begrüßen wir zum ersten Mal Jungen und Mädchen in gemischten Klassen im ersten Sekundarschuljar.

Historie der Maria Goretti

September 1956

  • Die Schule siedelt in der Prümer Straße 6 in St. Vith an.
  • Eröffnung eines Internates für Mädchen.

September 1964

  • Einführung des ersten Jahres der Oberstufe.
  • Die Mittelschule zählt insgesamt 246 Schülerinnen.

Juni 1967

Verleihung der 14 ersten Abiturdiplome.

September 1969

Einführung der Mixität in der Oberstufe der Mittelschule; 13 Jungen besuchen die Schule.

September 1972

Einführung der berufsbildenenden Fachabteilung “Familien- und Sanitätshilfe”.

1958 - 1973

In insgesamt 6 Bauphasen werden die Schulgebäude erweitert oder erhöht; die Schülerzahl steigt in dieser Zeit von 62 auf 417.

September 1978

  • Einführung des “Renovierten Unterrichts” im 1. Jahr der Mittelschule, die insgesamt 563 Schüler zählt; das Studienangebot wird in den folgenden Jahren erweitert.
  • Neu errichtete Klassen und eine Sporthalle können genutzt werden.

Juni 1979

  • Frau Kreit verlässt die Schule nach insgesamt 28 Jahren als Schulleiterin.
  • Herr Carl Hellebrandt wird neuer Schulleiter.

September 1981

Herr Helmuth Jousten wird als Schulleiter bezeichnet.

September 1983

Die Schule organisiert den kompletten 6-Jahreszyklus sowohl im allgemeinbildenden Unterricht wie auch im technischen und berufsbildenden Unterricht.

September 1989

Die deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens ist zuständig für das Unterrichtswesen der Gemeinschaft.

1985 - 1995

Wegen mehrerer Einsparungsbeschlüssen seitens der subventionierenden Instanzen muss die Schule den Unterricht unter ungünstigen Voraussetzungen organisieren.

September 1998

Auf Grunde der Schülerzahlen kann das Amt einer beigeordneten Schulleiterin geschaffen werden; Frau Etith Allmanns übernimmt in 1998 und Frau Fina Keifens ab 1999.

Schuljahr 1999-2000

  • Die Schule feiert ihr 50-jähriges Bestehen in mehreren Phasen (mit den Ehemaligen, mit der Schulgemeinschaft und mit einem Festakt).
  • Ein Betriebsrat sowie eine Pädagogischer Rat werden eingesetzt.

1986 - 2001

Ausbau von bestehenden Gebäudeteilen.

September 2004

Die Schule zählt insgesamt 702 Schülerinnen und Schüler; das Internat betreut 63 Mädchen.

Sommer 2005

Der Innenhof der Schule wird umgestaltet. Einige Bäume müssen weichen, damit ein neuer und moderner Spielplatz für die Schüler der Primarschule und des Kindergartens entstehen kann.

September 2005

  • Die Schule zählt insgesamt 741 Schülerinnen und Schüler; das Internat betreut 60 Mädchen.
  • Herr Helmuth Jousten ist in den Ruhestand getreten.
  • Herr Christian Marichal tritt das Amt als Direktor an.

Herbst 2006

Die Schule zählt 745 Schüler. Sie platzt wiederum aus allen Nähten. Die ersten Baggerarbeiten zur Errichtung eines Neubaus beginnen. Es sollen damit neue Klassen, eine neue Lernküche, eine Mediothek und neue Räumlichkeiten fürs Internat geschaffen werden.

September 2007

Das neue Schuljahr beginnt mit 755 Schülern. Die neuen Klassen sind bereits bezugsfähig. Die Bauarbeiten zur Lernküche, Mediothek und Internat gehen zügig voran.

Januar 2008

Die neue Mediothek wird eingeweiht.

Januar 2009

Der alte Schlafsaal wurde umgebaut. Der umgebaute Saal ist nun bezugsfähig.

September 2008

762 Schüler besuchen die Schule. Die internen Schülerinnen ziehen in das neue Internat ein. Ebenfalls kann der neue Fahrstuhl von Schülern mit körperlicher Beeinträchtigung benutzt werden.